-- WEBONDISK OK --

04440 Gefährdungsbeurteilung zur Vermeidung von Handlungsfehlern in der Instandhaltung

Dieser Beitrag soll als Hilfe zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung für die Ermittlung von Maßnahmen bei Instandhaltungsarbeiten dienen. Ziel ist es, Hinweise zur systematischen Ermittlung von Maßnahmen gegen Gefährdungen während der Instandhaltungsarbeiten zu geben. Dabei soll insbesondere auf die Zusammenarbeit zwischen Instandhaltungs- und Betriebspersonal sowie auf die Vermeidung von Handlungsfehlern eingegangen werden.

Es wird die Rolle der Unterweisung der Beschäftigten zur Umsetzung der Maßnahmen erläutert. Zusätzlich wird auf die Anwendung einer ganzheitlichen Unfallanalyse als Grundlage zur Fortschreibung der Gefährdungsbeurteilung hingewiesen, deren Durchführung nach Ereignissen sinnvoll ist, die mit höheren Risiken verbunden sind oder komplex erscheinen.

Des Weiteren soll die Rolle des Erlaubnisscheinverfahrens bei der Gefährdungsbeurteilung beschrieben werden. Als Grundlage zur systematischen Vorgehensweise dient die Sonderschrift S 42 „Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung” [1] sowie die Technische Regel für Betriebssicherheit (TRBS 1111) „Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung” [2].

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Arbeitsschutz besser managen. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels „Arbeitsschutz besser managen“.

Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError